Drop files to upload.
Faithlife Corporation

Deut 4,6 Crossroads, Promise or Peril - Call to Worship (2008)

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 3 views
Notes & Transcripts

Aufruf zur Andacht

In der vergangenen Woche fand die Jahresversammlung

       Der Mennonite Church Canada

       Und auch die gemeinsame Konferenz

       Der Canadischen und Amerikanischen Mennoniten Kirche

Auf dem Gelände vom CMU statt.

Es war eine Zeit um Berichte von der Arbeit

       Des vergangenen Jahres entgegenzunehmen...

       die Zeit, in der wir stehen zu urteilen und zu erkennen...

Entscheidungen zu machen…

und mit Geschwistern im Herrn von nah und fern

Gemeinschaft zu pflegen.

Das Thema für die Versammlungen war,

       Bei der Strassenkreuzung: Verheissung und Gefahr

Das Thema war auf 5. Mose 4:6 gegründet,

       wo das Volk Gottes sich

bei einer wichtigen Strassenkreuzung befindet.

Gott hat dem wandernden Volk durch die Wüste begleitet...

       Gott hat seinem Volk die Gebote

und Satzungen des Herrn gegeben...

Gott hat sein Volk gesegnet...

Und jetzt,

       kurz vor dem Einzug ins verheissene Land,

       befindet sich das Volk vor der Entscheidung,

       die seine Zukunft bestimmen soll.

Mose spricht zum Volk Israel und auch zu uns,

5 Siehe, ich habe euch Satzungen

und Rechtsbestimmungen gelehrt,

so wie es mir der HERR, mein Gott, geboten hat,

damit ihr nach ihnen handelt in dem Land,

in das ihr kommen werdet,

um es in Besitz zu nehmen.

6 So bewahrt sie nun und tut sie;

denn darin besteht eure Weisheit und euer Verstand

vor den Augen der Völker.

Wenn sie alle diese Gebote hören, werden sie sagen:

Wie ist doch dieses große Volk

ein so weises und verständiges Volk!

Die Kinder Israels stehen vor der Schwelle

des verheissenen Landes

Doch vor dem Einzug wird Israel daran erinnert

       Wer sie sind.

Wenn sie im Gehorsam zu den Satzungen Gottes leben werden,

       dann wird das ein gutes Zeugnis

       für die umliegenden Völker sein,

und sie werden sagen,

Wie ist doch dieses große Volk

ein so weises und verständiges Volk!

So wie damals,

befindet sich das Volk Gottes heute

bei einer sehr wichtigen Strassenkreuzung.

Wir erkennen bei dieser Strassenkreuzung,

       daß der Weg in die Zukunft

       zwar nicht von der Vergangenheit abgeschnitten ist,

       aber, daß der Weg in die Zukunft

       neue und grosse Herausforderungen verspricht.

Vor uns liegt eine dringliche Entscheidung,

Gottes Gebote und Satzungen zu folgen.

Bei der Kreuzung angekommen

       Erwartet der Wandernde,

       Daß er weiterpilgern muß,

       Und er muß jetzt eine Entscheidung treffen,

       welchen Weg er einschlagen soll.

Im Gehorsam gegen Gottes Gebote

       und als Zeuge und Vorbild für andere zu leben

       ist ein wilkürlicher Akt,

       eine Richtung eizuschlagen,

       die zum Leben führt.

Der Weg vor uns enthält “Verheissungen und Gefahren”...

       Und wir müssen wählen zwischen Segen und Fluch,

       und Leben und Tod.

Mögen wir in diesem Gottesdienst

       Den Gott begegnen,

       Der uns Leben und Hoffnung verspricht,

       und der verheissen hat,

       mit uns zu sein,

       und uns den Weg zu zeigen.

 


Opening Prayer

Gott unserer Heilsgeschichte,

       wir danken dir für diesen Ruhetag...

Wir wollen uns an diesem Tag

       in deiner unendlichen Güte und Liebe fallen lassen.

Du schenkst der Erde den Regen,

       und den Sonneschein...

Du segnest auch uns, deine bedürftigen Kinder,

       mit der tiefe deiner Barmherzigkeit und Fürsorge.

Danke, Vater, das du für uns sorgst,

       wie du auch dem Sperling gibst was er täglich braucht.

Danke, daß wir uns in dir Versammeln dürfen,

       die wir miteinander auf dem Wege sind.

Jesus, wir wollen, daß du der Herr über unser Leben bist.

Wir laden dich ein, und bitten,

       „berühre uns

und verändere unser Herz und unsern Willen,

damit wir dir treu folgen

in der Welt in der wir leben.“

Leite uns durch deinen Heiligen Geist

       Damit wir als ein weises und verständiges Volk leben,

       das nach deinen Satzungen und Geboten wandelt.

Führe uns auf dem Weg der Liebe,

       der Gerechtigkeit und des Friedens.

Sei in unseren Gedanken...

       Sei in unseren Worten...

       Sei in unseren Taten...

Amen

 

Pastorales Gebet

Almächtiger Gott

Im Auferstehungslicht sehen wir,

dass der Tod nicht das letzte Wort hat.

Diese Verheissung gibt uns den Trost und die Hoffnung

       den wir in unserm Scheidungsschmerz brauchen.

Wir beten um Trost für die,

die Angehörige und Freunde

in der vergangenen Woche begraben mussten.

Für die Angehörigen von David Neufeld,

       und alle Leidtragenden.

Wir beten um Trost.

Herr, erbarme dich.

Christus, das Licht, hat die Finsternis durchbrochen.

Unsere Welt aber scheint mehr denn je in Dunkel gehüllt.

Wir beten heute besonders

für die Menschen in den Krisengegenden.

Es ist furchtbar, dass es scheinbar kein Ende gibt

in den Auseinandersetzungen

zwischen Israelis und Palästinensern,

in Iraq und Afganistan und Zimbabwe,

und viele andere Länder der Welt.

Wir beten um Frieden und Versöhnung.

Herr, erbarme dich.

Wir beten für die vielen Menschen,

denen der Blick ins Licht verstellt ist.

Ihr Leben ist durch Krankheiten oder seelische Nöte verdunkelt,

       sie fühlen sich allein gelassen und einsam.

Wir bitten für sie: Herr, erbarme dich.

Wir beten für die Menschen,

die kein Licht am Ende des Tunnels sehen,

die durch die Dunkelheit einer zerbrechenden Partnerschaft gehen,

       die Krisen im Berufsleben durchmachen

oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind.

Sie brauchen Kraft zum Durchhalten,

neue Lebensfreude,

Zuversicht und Hoffnung,

und vor allem Menschen, die ihnen zur Seite stehen.

Wir bitten für sie: Herr, erbarme dich.

Wir beten auch für die,

die gewollt oder ungewollt anderen das Leben schwer

und dunkel machen.

Hilf ihnen zur Einsicht und zur Umkehr.

Wir bitten für sie:  Herr, erbarme dich.

Wir beten für uns selbst,

vergib, wo wir anderen den Lichtblick schuldig bleiben.

Gib uns ein offenes,

unseren Mitmenschen zugewandtes Herz

und offene Hände für die, die uns brauchen.

Lass uns selbst zu Trägern des Osterlichtes

in unserer Umgebung werden.

Wir bitten für uns:  Herr, erbarme dich.

In der Stille beten wir für die Menschen,

die uns am Herzen liegen.

- Stille –

Wir bitten: Herr, erbarme dich.

Vater im Himmel, du kennst uns mit Namen,

Du willst uns nahe sein.

Halt uns so nahe bei dir,

und so nahe beieinander, o Gott,

dass wir anfangen uns zu regen,

und dass wir in Bewegung bleiben

durch das, was du vorhast

mit deiner Gemeinde,

mit deiner bewohnten Welt,

in der deine Kirche bestimmt ist

zum Zeichen deines Friedens.

Vereine uns zum Dienst für dich

und gib, dass der Dienst für dich uns vereine.

Höre unser Gebet.

Amen


Israel soll das Gesetz Gottes bewahren und tun

5Mose 4:1-10

 

Und nun, Israel, höre auf die Satzungen

und auf die Rechtsbestimmungen,

die ich euch zu tun lehre,

damit ihr lebt und hineinkommt

und das Land in Besitz nehmt,

das euch der HERR, der Gott eurer Väter, gibt.

2 Ihr sollt nichts hinzufügen zu dem Wort,

das ich euch gebiete,

und sollt auch nichts davon wegnehmen,

damit ihr die Gebote des HERRN, eures Gottes, haltet,

die ich euch gebiete.

3 Eure Augen haben gesehen,

was der HERR wegen des Baal-Peor getan hat.

Denn alle, die dem Baal-Peor nachfolgten,

hat der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte vertilgt!

4 Aber ihr, die ihr dem HERRN, eurem Gott, angehangen seid,

lebt alle heute noch.

5 Siehe, ich habe euch Satzungen und Rechtsbestimmungen gelehrt,

so wie es mir der HERR, mein Gott, geboten hat,

damit ihr nach ihnen handelt in dem Land,

in das ihr kommen werdet, um es in Besitz zu nehmen.

6 So bewahrt sie nun und tut sie;

denn darin besteht eure Weisheit und euer Verstand

vor den Augen der Völker.

Wenn sie alle diese Gebote hören, werden sie sagen:

Wie ist doch dieses große Volk

ein so weises und verständiges Volk!

7 Denn wo ist ein so großes Volk,

zu dem sich die Götter so nahen,

wie der HERR, unser Gott, es tut, 

so oft wir ihn anrufen?

8 Und wo ist ein so großes Volk,

das so gerechte Satzungen und Rechtsbestimmungen hätte,

wie dieses ganze Gesetz,

das ich euch heute vorlege?

9 Nur hüte dich und bewahre deine Seele wohl,

daß du die Geschehnisse nicht vergißt,

die deine Augen gesehen haben,

und daß sie nicht aus deinem Herzen weichen

alle Tage deines Lebens;

sondern du sollst sie deinen Kindern

und Kindeskindern verkünden!

10 An dem Tag, als du vor dem HERRN, deinem Gott, standest

am Berg Horeb,

als der HERR zu mir sprach:

»Versammle mir das Volk,

damit ich sie meine Worte hören lasse,

und damit sie mich fürchten lernen

alle Tage ihres Lebens auf Erden,

und damit sie auch ihre Kinder unterweisen!«

 

Dies ist das Wort des Herrn
 Schlussgebet

O Gott, mach uns zu Menschen

nach dem Bild deines Sohnes:

mit Augen, die nicht allein sehen,

sondern auch hinsehen können;

mit Ohren, die nicht allein hören,

sondern auch hinhören können;

mit einem Mund, der nicht nur plaudert,

sondern der auch Wahrheit reden kann;

mit einem Verstand, der nicht nur begreift,

sondern der auch Verständnis aufbringen kann;

mit einem Herz, das nicht nur klopft,

sondern sich auch rühren lässt;

mit Händen, die nicht nur bloß greifen,

sondern die sich auch öffnen;

mit Füßen, die nicht bloß davoneilen,

sondern die auch entgegenkommen.

Denn so sind wir gesegnet,

und so sind wir einander zum Segen.

AMEN
Call to Worship

Last week people from across Canada & the US gathered

       on the CMU Campus

for the MC Canada Assembly & People’s Summit.

The four-day gathering was packed with Reports,

       Discernment times,

       Decision making,

       And connecting with the wider Mennonite Church

       As a body of Christ.

The theme for the Assembly & People’s Summit was,

At the Crossroads: Promise and Peril

The theme was based on Deuteronomy 4:6
       where God’s people find themselves at a crossroads,

       And where a critical decision faces God’s people.

God had blessed them

       And given them the Law and ordinances of the Lord,

       So that they should obey them and find life.

You must observe them diligently,

for this will show your wisdom and discernment

to the peoples,

who, when they hear all these statutes, will say,

“Surely this great nation is a wise and discerning people!”

God’s children stand on the brink of entering the land of promise. Before they enter,

they are issued a powerful challenge

to live in obedience to God,

that all nations might witness

and name the wisdom of their ways.

God’s children will draw the attention of other nations

not by their power and might,

as one might expect from a people about to enter a new land, but by their obedience to God’s wisdom and law.

The phrase “At the Crossroads”

captures the place of God’s people

       in the text and in our time.

We find ourselve at that point in our journey

where we see that the future,

while not separate from our past,

holds new challenges.

It also captures a sense of urgency

and a need to make a decision.

At a crossroads,

a traveler expects to keep moving

but must choose which direction to go.

To live in obedience to God

and as a witness to others is a willful act.

It requires us to make choices that may be unusual

or even difficult

but that will be life-giving.

And so we too have to chose between “Promise and Peril”…

       between Blessings and Curses…

       between Life and Death.

In this worship service may we encounter

       the God who gives us life and hope

       and who promises to be with us

and to guide us on our journey.


Opening Prayer

God of History,

Thank you for this day of rest…

Thank you that we can gather in your presence

       with fellow sojourners at the crossroads of time...

       and reflect on your will for our lives

       as individuals

       and as your church.

Jesus, you want to be Lord of our life.

We invite you today

       to touch and transform our heart and our will,

       so that we may follow you faithfully

       in the world today.

Lead us by your Holy Spirit

       to live as a wise and discerning people

       that the world may see

       and that hearts may turned to walk in your ways

       of love and justice and peace.

Be in our thoughts…

       Be in our words…

       Be in our actions.

Amen

 

 

Pastoral Prayer -                                                         WH # 721

Benediction –                                                               WH # 769

RELATED MEDIA
See the rest →
Get this media plus thousands more when you start a free trial.
Get started for FREE
RELATED SERMONS
See the rest →