Drop files to upload.
Faithlife Corporation

Fundraising Speech for Willing Helpers Mission Evening

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 3 views
Notes & Transcripts

 

Fundraising Dinner

of the Willige Helfer Verein

 

SHMC -  February 24, 2007


Wir haben uns alle schon sehr gefreut

auf den heutigen Abend.

Der Willige Helfer Verein hat uns eingeladen

zu ihrem jährlichen Geldsammlungsbankett.

Wir haben eine leckere Mahlzeit

und ein gutes Program genossen… nicht wahr!

Wollen die Frauen und ihre Ehepartner

das nochmal wieder wissen lassen

mit einem herzlichen Applaus. (Applaus)

Und jetzt wird uns die Gelegenheit geboten,

finanziel zum Bau des Reiches Gottes beizutragen.

ILL.: Wenn ich heute in diesem vollen Saal hineinschaue,

       dann denk ich an jenem Geschäftsmann

und seinem Schiffskapitän.

Sie befanden sich auf hoher See

als das Schiff anfing aufzubrechen und zu sinken.

Durch ein Wunder konnten sie sich

auf einer verlorenen Insel retten.

Als sie merkten, daß es eine unbewohnte Insel war,

geriet der Kapitän in Angst und Panik.

Hier, auf dieser verwüsteten Insel

würde niemand nach ihnen suchen kommen.

Er sagt zum Geschäftsmann,

“Wie kannst du in solch einer Lage so ruhig sein,

wenn wir wissen,

daß wir wahrscheinlich hier sterben werden?”

Der Geschäftsmann erwiederte,

“Sei nur ruhig; drei Jahre zurück

habe ich $100,000 an einer Hilfsorganization gespendet.

Zwei Jahre zurück hatte ich so gut verdient,

daß ich ihnen $500,000 gespendet habe.

Und letztes Jahr waren es $1,000,000.”

“Na und?”, fragte der Kapitän.

“Nun,” sagt der Geschäftsmann,

“diese Woche haben die ihr Geldsammlungsprojekt.

Sei getrost, die werden uns schon finden.”

Liebe Schwestern vom Verein,

ihr habt uns alle gefunden.

Woimmer wir auch gewesen sind.

Viele von uns sind wohl wiederholte Beiträger

zu eurem Missionsprojekt.

Andere sind vieleicht zum ersten Mal hier auf diesem Fest…

       und wir hoffen, daß auch ihr

den Segen des Gebens miterleben könnt.

Ich möchte uns heute Abend

auf Grund von 2 Korinther 8:4-22

einige Gedanken zum Ansporn mitgeben.

Ich werde nur einige Gedanken

aus diesem Text hervorheben.

Paulus schreibt hier an die Korinther:

1Nun will ich euch berichten,

was Gott in seiner Güte

in den Gemeinden der Provinz Mazedonien bewirkt hat.

2 Die Christen dort haben wegen ihres Glaubens

viele Schwierigkeiten standhaft ertragen.

Und doch waren sie voller Freude

und haben trotz ihrer großen Armut

reichlich für andere gegeben.

3 Ich kann bezeugen,

dass sie von sich aus gaben, was sie nur konnten,

und sogar mehr als das.

4Sie haben es sogar als ein Vorrecht angesehen,

sich an der Hilfe für die Christen in Jerusalem

beteiligen zu dürfen.

5 Sie haben sehr viel mehr getan,

als wir jemals erwarten konnten,

denn sie schenkten sich geradezu selbst,

zuerst dem Herrn, danach auch uns.

So gehorchten sie Gott.

Vor einigen Jahren

war ich auf einer Missionstour in Kolombien.

Am Sonntag morgen besuchten wir

eine Mennonitische Missionsgemeinde

in den “Slums” am Stadtrand von Bogota.

Wir wurden dort so freundlich aufgenommen,

und wir persönlich die Schwierigkeiten

und das Leiden jener Gemeinde gesehen.

Es wurde dort viel gesungen.

Es waren tief sehnsüchtige Glaubenslieder,

die Gott um Hilfe in ihrer Not anflehten.

Dann wurde die Kollekte gehoben.

Die Gemeindeleiterin erzählte uns,

daß sie als Gemeinde

von einer Woche bis zur anderen nicht wussten,

wo das Geld herkommen würde

um die Miete zu bezahlen.

Aber diese Woche wollten sie eine Kollekte heben,

um eine neue Gemeinde

in einem Flüchtlingslager ausserhalb Bogota zu helfen. Trotz ihrer Armut

haben sie weit über ihrem Vermögen hinaus gegeben.

Sie haben es als ein Vorrecht angesehen,

sich an der Hilfe für andere Christen

beteiligen zu dürfen.

Solch ein aufopferndes Geben

kann nur aus einer tiefen Hingabe

und Gehorsam zu Gott kommen.

Das war für uns ein sehr demütigendes Zeugnis für uns.

Paulus schreibt weiter:

6 Nach dieser Erfahrung habe ich Titus zugeredet,

dass er auch bei euch die Sammlung,

mit der er bereits begonnen hat,

zum Abschluss bringt.

7 Ihr seid in so vielem überaus reich gesegnet:

in eurem Glauben, in der Predigt

und dem Verständnis der Botschaft Gottes,

in eurem Einsatz für den Herrn

und durch die Liebe, die wir in euch geweckt haben. Lasst diesen Reichtum nun auch sichtbar werden,

indem ihr der Gemeinde in Jerusalem helft.

 

Die Gemeinde zu Korinth wurde aufgefordert,

die Gemeinde in Jerusalem zu helfen.

Der Willige Helfer Verein fordert uns auf,

verschieden Projekte in der Reichsgottes Arbeit

zu unterstützen.

Ich werde einige dieser Projekte erwähnen,

damit wir besser wissen wozu wir heute beitragen:

 

Canadian Women in Mission 

ist ein Verein von Mennonitischen Frauen aus Canada,

die verschieden Missionsprojekte unterstützen, wie zB

das Seminar in Elkhart,

Stipendien für Frauen bei Menn. Colleges und Unis,

Die Herstellung von “der Bote”

und andere deutsche Zeitschriften,

Gemeindepflanzen,

und auch Übersee Entwicklungsprojekte.

 

Der Christian Children’s Fund

gibt notbedürftige Kinder und ihren Familien

ganz praktische Hilfe um weiterzukommen,

wie zB ein Schweinchen das sie auffüttern können,

oder eine Ziege die Milch gibt,

oder ein Diabetes Prevention Kit,

und Schulmaterial.

 

Union Gospel Mission

gibt den Armen in unserer Stadt zu essen,

und auch Hilfe für Drogen- und Alcoholabhängige.

Crisis Pregnancy Center

auch hier in Winnipeg,

hilft Mädchen und Frauen

mit ungewollten Schwangerschaften.

Teen Challenge und Youth for Christ

hilfen Jugendliche und Jung Erwachsene

von Drogen und Alcohol-sucht frei zu werden.

 

Christian Blind Mission und Programa Vision

hilft Menschen in ihrer Armut

ganz besonders mit Augenproblemen und Blindheit.

Ausser diesen Projekten wird das Geld,

das der Verein einsammelt

auch noch am MCC,

an Bethania für die Altenbetreuung in der Ukraine,

Faith & Life Radio Mission,

Eden Health Care Services

und andere Nothilfen weitergeleitet.

Letztes Jahr wurden bei diesem Missionsfest

       $6700 eingesammelt.

Ob wir das dieses Jahr ein bischen besser machen können?

Alles Geld das heute eingesammelt wird,

       wird 100%ig weitergegeben.

Das gibt uns so einen kleinen Überblick,

was mit dem eingesammelten Geld getan wird.

Und so möchte ich euch mit den Worten des Paulus

       auffordern:

 8 Natürlich will ich euch nichts befehlen.

Aber angesichts der Opferbereitschaft der anderen

[solcher Personen und Gemeinden,

die wirklich aufopfernd geben]

würde ich gern sehen, wie echt eure Liebe ist.

9 Denkt daran,

was unser Herr Jesus Christus in seiner Liebe

für euch getan hat.

Er war reich und wurde doch arm,

 um euch durch seine Armut reich zu machen.

10 Nach meiner Meinung kann es nur gut für euch sein,

wenn ihr die Sammlung durchführt….

Gebt so viel, wie es euren Möglichkeiten entspricht!

 12 Wenn ihr etwas geben wollt,
dann wird eure Gabe dankbar angenommen,
sei es viel oder wenig —
entsprechend dem, was ihr habt.
13 Ihr sollt nicht selbst in Not geraten,
weil ihr anderen aus der Not helft.
Es geht nur um einen gewissen Ausgleich.
14 Heute habt ihr so viel,
 dass ihr ihnen helfen könnt.
Ein andermal werden sie euch
von ihrem Überfluss abgeben, wenn es nötig ist.
 
Die meisten von uns haben wohl schon zuhause beschlossen,
       was wir einlegen wollen,
und haben den Check schon ausgeschrieben.
Wie Paulus sagt,
12Wenn ihr etwas geben wollt,
dann wird eure Gabe dankbar angenommen,
sei es viel oder wenig….
Dazu sagt er noch,
So soll jeder für sich selbst entscheiden,
wie viel er geben will,
und zwar freiwillig und nicht aus Pflichtgefühl.
Denn Gott liebt den, der fröhlich gibt (9:7).
 
Liebe Geschwister und Freunde,
liebe Mitarbeiter und Partner
in der Reichs-Gottes Arbeit,
ich habe die starke Vermutung,
daß wir selber bestimmt nicht in Armut geraten werden,
wenn wir heute noch einmal tiefer in die Tasche greifen,
und damit beweisen,
wie echt unsere Liebe für den Herrn Jesus
und seine Sache ist.

Die Früchte unserer Hingabe zu Gott,

auch besonders im Geben,

werden in den strahlenden Augen

der armen und blinden Kinder zu sehen sein.

Sie werden in der liebevollen Fürsorge der Alten

und Schwachen zum Ausdruck kommen.

Die Früchte werden

in dem neu gefundenem Hoffnungsschimmer

eines Drogen- und Alcoholsüchtigen,

und im Herzen einer erwartenden Mutter

zur Reife kommen.

Und das ist für uns eine reiche Belohnung.

Mit Paulus rufen wir uns gegenseitig zu,

Nach meiner Meinung kann es nur gut für euch sein,

wenn ihr die Sammlung durchführt….

Gebt so viel, wie es euren Möglichkeiten entspricht!

Wir wollen jetzt die Kollekte heben,

       und danach wollen wir Gott Dank opfern

       für die Gaben.

Gebet

 

Wir danken für

       Diesen wunderbaren Abend

              Gute Essen

              Segensreiche Gemeinschaft um den Tisch

              das heitere Program

       Die Frauen & Männer vom Willige Helfer Verein

       Die Gemeinde, die den Missions-ruf Christi vernimmt

      

Wir preisen dich

       Für allen geistlichen Segen in Christus

       Für Freunde mit denen wir den Glaubensweg gehen

       Für die Gelegenheit von unserm Überfluß zu geben.

Wir beten für diejenigen

denen unsere Gaben zum Segen gereichen.

Arme, Blinde, Hoffnungslose,

Trost- und Heilsbedürftige.

Möge unsere Gabe zum Segen und zum Bau deines Reiches

       Dienen.

Amen

RELATED MEDIA
See the rest →
Get this media plus thousands more when you start a free trial.
Get started for FREE
RELATED SERMONS
See the rest →