Drop files to upload.
Faithlife Corporation

Summary of Holy Week

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 1 view
Notes & Transcripts

Bethania Service

6/10/2010

·       Today is the 5th Sunday in Lent.

·       This is a time when we remember the suffering and death of our Lord Jesus Christ

·       I invite you today to look at the events that took place in the last week before Jesus was crucified.

1. Jesus came to Bethany on Friday, six days before the Passover, to spend time with his friends Mary, Martha and Lazarus.

·       While he was there, Mary annointed Jesus’ feet with expensive perfume as an act of humility.

·       This was also a prophetic annointing in preparation for His death.

2. The next day, a Sabbath - a traditional day of rest, Jesus spent the day with his friends.

3. On Sunday, the first day of the week, Jesus rode into Jerusalem on a donkey, fulfilling an ancient prophesy (Zechariah 9:9).

Rejoice greatly, O Daughter of Zion! Shout, Daughter of Jerusalem! See, your king comes to you, righteous and having salvation, gentle and riding on a donkey, on a colt, the foal of a donkey.

·         The crowd welcomed him with the words from Ps. 118:25-26, ascribing to him a Messianic title as the coming King of Israel.

“Hosana”  26 Blessed is he who comes in the name of the LORD. From the house of the LORD we bless you.

4. On Monday Jesus and his disciples returned to the temple and found that the money changers were making a large profit.

·       Jesus was angry because of the corruption.

·       He drove out the money changers and overturned their tables.

5. On Tuesday Jesus went to the Mount of Olives, evading the traps set by the Pharisees.

·       From the Mount of Olives, overlooking Jerusalem, Jesus told his disciples about things to come:

·       he predicted the destruction of the temple

·        and he spoke of his own return.

6. What Jesus did on Wednesday of the Passion week we do not know. The Bible has no record of what happened on this day.

(Maybe this is a good place to stop for a Choir song, and I’ll continue in German after the song).

·       In der Passionszeit betrachten wir

·       Die Liebe Gottes fuer uns

·       Die Gnade des Erloesers fuer dich und mich.

·       Den schweren Leidensweg des Herrn

·       seinen stellvertretenden Tod am Kreuz

·       die Herrlichkeit seiner Auferstehung.

·       Wir wollen uns weiter die Tage der Passionswoche mit den Besonderen Ereignissen ansehen.

7. Am Donnerstag bereitete Jesus sich und seine Juenger auf seinen Tod vor.

·       Dort im oberen Zimmer, gab Jesus, in der engen Gemeinschaft seiner Juenger, dem Passafest eine neue Bedeutung.

·       Das Brot und der Kelch waren ein Symbol fuer seinen Leib, der aufgeopfert werden sollte.

·       So fuehrte Jesus das heilige Abendmahl ein.

·       Nachdem sie ein Lied gesungen hatten, gingen sie zum Garten Getsemane, wo Jesus betete: “Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein sondern dein Wille geschehe.”

8. Und dann kam Karfreitag - der Tag da Jesus gekreuzigt wurde.

·       Dort auf Golgatha trug Jesus alle unsere Schulden, und unsere Leiden.

·       Er trug deine und meine Lasten...

·       All unsere Krankheiten und Gebrechen.

·       Er machte Frieden zwischen Gott und Menschen.

·       Jesus Christus, der Sohn Gottes, tat das fuer dich und mich.

9. Am Sabbath, der Ruhetag, lag der Leib Jesu Christi in einem bewachten Grab.

10. Und dann kam der Auferstehungstag.

·       Frueh morgens gingen die Frauen zum Grab, und fanden, dass der Stein weggerollt war.

·       Ein Engel sagte ihnen, “Jesus lebt!”

·       Der Tod ist besiegt!

·       Spaeter erschien Jesus auch Maria Magdalena und den Juengern.

 

 

 

 

 

·       Wir stehen kurz vor Karfreitag und Ostern.

·       Am naechsten Sonntag feiern wir schon Palmsonntag.

·       Es ist mein Gebet, dass dieser Ueberblick der Passionswoche unseres Heilandes uns zum Nachdenken anspornen moechte.

·       Es ist meine Hoffnung, dass wir die Liebe und unendliche Gnade Gottes fuer uns erkennen.

·       Und es ist mein Gebet, dass wir schon jetzt in der Freude der Auferstehung wandeln moegen.

·       Jesus hat den Tod besiegt.

·       Durch ihn leben auch wir.

AMEN


1*  Ein Lied der Kinder Korah, von der Jugend, vorzusingen.  Gott ist unsre Zuversicht und Stärke. Eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.

 2*   Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken,

 3*   wenngleich das Meer wütete und wallte und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. (Sela.)

 4*   Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind.

 5*   Gott ist bei ihr drinnen, darum wird sie fest bleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.

 6*   Die Heiden müssen verzagen und die Königreiche fallen; das Erdreich muß vergehen, wenn er sich hören läßt.

 7*   Der HERR Zebaoth ist mit uns; der Gott Jakobs ist unser Schutz. (Sela.)

 8*   Kommet her und schauet die Werke des HERRN, der auf Erden solch zerstören anrichtet,

 9*   der den Kriegen steuert in aller Welt, den Bogen zerbricht, Spieße zerschlägt und Wagen mit Feuer verbrennt.

 10*   Seid stille und erkennet, daß ich GOTT bin. Ich will Ehre einlegen unter den Heiden; ich will Ehre einlegen auf Erden.

 11*   Der HERR Zebaoth ist mit uns; der Gott Jakobs ist unser Schutz. (Sela.)

RELATED MEDIA
See the rest →
Get this media plus thousands more when you start a free trial.
Get started for FREE
RELATED SERMONS
See the rest →