Drop files to upload.
Faithlife
Faithlife
Avatar
Avatar
Sign in

Fas(s)t mal Fasten.

Mit Gott Kämpfen!  •  Sermon  •  Submitted   •  Presented   •  44:32
0 ratings
· 27 views
Watch this sermon on a Roku or Apple TV!

Momentan wird überall vom Fasten geredet und es wird auch Schindluder getrieben. Aber der Missbrauch sollte den richtigen (biblischen) Gebrauch nicht aufheben. 5. Mo 8,3; Richter 20:26;1 Samuel 1,7; 7,6; 14,24; 2 Samuel 1,12; 3,35; 1 Kön 21,7–9; Jes 58:1–10; Jeremiah 14, 12; 36,6; Esther 4,16; Daniel 9,3; 10,3.12; Ezra 8,21; Nehemiah 1,4; Mt 4,1–11; 6,16-18; 9,14-17; Mk 2,18–22; Lk 2,37; 4,1-13; 5,33-39; Apg 9,9; 13,3; 14:23; 1. Kor 7,5; 23,12.14;

Files
Audio
Video
5. Mo 8,3; Richter 20:26;1 Samuel 1,7; 7,6; 14,24; 2 Samuel 1,12; 3,35; 1 Kön 21,7–9; Jes 58:1–10; Jeremiah 14, 12; 36,6; Esther 4,16; Daniel 9,3; 10,3.12; Ezra 8,21; Nehemiah 1,4; Mt 4,1–11; 6,16-18; 9,14-17; Mk 2,18–22; Lk 2,37; 4,1-13; 5,33-39; Apg 9,9; 13,3; 14:23; 1. Kor 7,5; 23,12.14;

E. Falsches Fasten

E.1 “Abusus non tollit usum.”

Die Medien sind gerade voll zum Fasten nach Fasching usw. müssen ja viele abnehmen.
Fasten kennen wir auch als öffentlichen Frömmigkeitsausdruck um andere zu beeindrucken, wie ernst man seine Überzeugungen nimmt. Beim Ramadan kommt mir das so vor und manchmal auch beim Katholischen Fasten. Die Bibel ist recht eindeutig dagegen wenn es gegen solches äußere Zuschaustellen von frömmigkeit geht und auch wenn sie nichts gegen das abnehmen hat, ist unser Körper doch ein tempel des Heiligen Geistes und benötigt der Pflege, sagt sie eplizit nichts dazu. Und das Fasten wird schon gar nicht damit in Verbindung gebracht.
Eine altes Sprichwort der Römer, das auch im römischen Recht eingang gefunden hat und sicher nicht von ihnen erfunden wurde lautet:
Abusus non tollit usum
oder zu deutsch: “Der Missbrauch hebt den rechten Gebrauch nicht auf.“
Jedem Christ der seine Art zu Denken Heiligen will - weil Denkmuster genauso wie alles andere dem Fall unterworfen sind - ist gut beraten sich diesen Grundsatz zu vergegenwärtige.
Als Christen sollten wir aber bestimmt nicht in der Kritik von etwas stecken bleiben und den Wert dann har nicht erkennen, dem Gottes Wort ihm dann doch zumisst.
Das wäre der gleiche Quatsch als wenn man Sex per se Schlecht fände nur weil Menschen 100.000 Ideen haben damit bödsinn zu treiben.
Oder nicht zu beten, weil man das ja auch falsch machen kann, wozu Jesus in der Bergpredigt gleichso stellung nimmt, wie zum Fasten:
Matthew 6:5–6 NGÜ NT+PS
»Und wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler, die sich zum Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken stellen, um von den Leuten gesehen zu werden. Ich sage euch: Sie haben ihren Lohn damit schon erhalten. Wenn du beten willst, geh in dein Zimmer, schließ die Tür, und dann bete zu deinem Vater, der auch im Verborgenen gegenwärtig ist; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird dich belohnen.
Wir sehen also schnell und man könnte die Liste beliebig fortsetzten. Der Missbrauch hebt den rechten Gebrauch nicht auf.
Das Fasten um es einzuorden: Ist da um die christliche Lebensführung zu unterstützen. Vor Allem das Gebet, wenn auch nicht nur. Um ein Bild zu bemühen, ich habe hier ein Wunderschönes Küchen-Messer dabei. Eins der besten, das wir je hatten. Hergestellt aus ehemaligen Panzern und und anderem Kriegsgerät aus Vietnam. Ein tolles Werkzeug in der Küche, wie das Gebet in der geistlichen Welt. Die gröten probleme kann man damit in handhabbare stückchen bringen. Was hat dieses Messer aber für ein Problem? Richtig es hat eine Kohlenstoffklinge und besteht nicht aus Nicht rostenden Edelstahl, Deswegen muss man es regelmäßig nach dem Gebrauch mit dem richtigem Öl ölen. Das Fasten ist im bezug auf das Gebet oder andere Teile der Waffenrüstung wie dieses Öl! Es ist allein wenig nütze, kann uns aber helfen die Waffenrüstung im Schuss zu halten.

E.3 Fragen die wir behandeln.

Es ist also bestimmt eine gute Sache uns mal mit diesem Öl zu befassen.
Aber wie sieht nun eine gute Fastenpraxis aus?
die Gott gefällt und die für dich nützlich sein könnte?
und wie nicht?
Für was ist Fasten überhaupt gut?
Was gibt es für Anlässe zu Fasten?
Und wie kann ich das Praktisch tun?

E.2 Fassen was es damit auf sich hat & Fast mal ausprobieren.

Diese Predigt heute soll da etwas Licht ins Dunkel bringen. Uns helfen zu fassen was es mit Fasten auf sicht haben und euch ermutigen fast mal zu fasten.
ÜBERLEITUNG: Lasst uns mit dem Missbrauch des Fastens beginnen, um von der negativen, dann zu positiven Seite zu kommen.

1. Der Missbrauch

1.1 Fasten für Andere statt für Gott.

Statt Selbst-Verzicht und Unterwerfung unter Gott, wurde es zu einem äußeren öffentlichen Akt der Frömmigkeit.
Matthew 6:16–18 NGÜ NT+PS
»Wenn ihr fastet, setzt keine Leidensmiene auf wie die Heuchler. Sie vernachlässigen ihr Aussehen, damit die Leute ihnen ansehen, dass sie fasten. Ich sage euch: Sie haben ihren Lohn damit schon erhalten. Wenn du fastest, pflege dein Haar und wasche dir das Gesicht wie sonst auch, damit die Leute dir nicht ansehen, dass du fastest; nur dein Vater, der auch im Verborgenen gegenwärtig ist, soll es wissen. Dann wird dein Vater, der ins Verborgene sieht, dich belohnen.«
Leidensmiene Aufsetzten. Aussehen vernachlässigen. Alle diese Beispiele brigen eine Fastenpraxis zum Ausdruck die sich nicht vor Gott demütigt sondern vor anderen Menschen angibt.
Wenn das das Ziel ist, kannst du das auch machen. Aber der Lohn so sagt Jesus hast du dann schon gehapt und bei Gott wird das gar nichts bringen. Du kannst gerne andere Menschen versuchen zu beeindrucken und fasten damit sie dich toll finden. Aber den Gewinn aus dem Fasten kannst du nur einmal einlösen und nich zusätzlich auch noch bei Gott. Genau so wie das auch ist wenn du zuerst für die Ohren anderer Menschen um dich her betest anstatt zu Gott.
Die Herzenshaltung ist sowohl beim Gebet als auch beim Fasten entscheident, so mach Jesus klar. Deine Einstellung dazu macht aus ob es was Wert ist um dein Glaubensleben voranzubringen oder ob es nur zur Selbstbeweireicherung dient.
ÜBERLEITUNG: Aber die Kritik am falschen Fasten beginnt nicht erst im Neuen Testament. Auch im Alten warnt Gott schon von falschen Fastenpraktiken. Besonders tut er das auch durch den Propheten Jesajah.

1.2 Fasten statt lieben.

Zum Beispiel sagt Jesajah in Gottes Auftrag folgendes!
Isaiah 58:5–6 REB
Ist ein Fasten, an dem ich Gefallen habe, etwa wie dies: Ein Tag, an dem der Mensch sich demütigt? Seinen Kopf zu beugen wie eine Binse und sich <in> Sacktuch und Asche zu betten? Nennst du das ein Fasten und einen dem HERRN wohlgefälligen Tag?Ist nicht <vielmehr> das ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: Ungerechte Fesseln zu lösen, die Knoten des Joches zu öffnen, gewalttätig Behandelte als Freie zu entlassen und daß ihr jedes Joch zerbrecht?
Mann kann noch soviel fasten, wenn man gleichzeitig das Lieben vergisst!
Sacktuch tragen, damit es auch jeder sieht, wie es hier vorkommt, ist das was Jesus auch in der Bergpredigt kritisiert. Die Kritik von Jesajah ist hier aber eine andere: nach außen from tun und gleichzeitig viel entscheidendere Dinge lassen die einen Nachfolger Gottes auszeichnen sollen.
Fromm tun und gleichzeitig andere unschuldig einsperren.
Fromm tun und gleichzeiteig seine Untergebene (damals Knechte oder Sklaven) schlecht behandeln.
Fomm tun und gleichzeitig ein streithammel sein, der seinen willen um jeden Preis durchbringen will
und sich dann noch wundern, dass das Fast nichts bringt und Gott nicht intressiert
Das ist es was hier beschrieben wird.
Fromm tun, Fasten, vielleicht auch noch extra nach außen tragen und
gleichzeitig hinter dem Rücken schlecht über Kollegen reden
gleichzeitig andere übervorteilen
gleichzeitig es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen
Scheinheiligkeit ist eins der schlimmsten Dinge die ein Christ an den Tag legen kann.

1.3 Dann lass es lieber bleiben!

Menschen haben da einen guten Riecher für, besonders auch Säkulare. Gott durschschaut das sowieso und sagt zu einem solchen Verhalten. Dann lass das Fasten lieber gleich, wenn du es so zelebrierst und gleichzeitig sonst alles tust was mir nicht gefällt.
Ihr Lieben wenn wir fasten, sollten wir das gerade dazu nutzen buse zu tun, wo ir falsche Wegen gehen und die Liebe Gottes Menschen besonders entgegenbringen.
ÜBERLEITUNG: Mann kann also aus den falschen Gründen fasten und die Fatenpraxis allein brigt bei Gott nichts ein. Aber wie wir Anfang gesagt haben, Der Missbrauch schließt den richtigen Gebrauch nicht aus. Und so lesen wir an vielen Stellen in der Bibel davon, dass einzelne Menschen oder ganze Gemeinden bei bestimmten Anlässen fasten. Lasst uns jetzt vom Missbrauch zum rechten biblischen Gebrauch kommen.

2. Der Gebrauch

2.1 Eine Selbstverständlichkeit

Zuerst sehen wir in der Bibel, dass Fasten eins der normalsten Dinge der Welt ist.

2.1.1 Jesus tat es.

Jesus fastet 40 Tage vor er seinen Dienst Antritt, der in gute drei jahre später ans Kreuz führen wird. Und er stellt sich seinen versuchungen. Mt 4:1-11 und Parallelstellen (Mk 1,12–13; Lk 4,1–13 ), da kann man das nachlesen.

2.1.2 Jesu Jünger werden es tun und taten es.

Mt 9:14-17; Mk 2:18-22; Lk 5:33-39
Matthew 9:14–17 NGÜ NT+PS
Daraufhin kamen die Jünger des Johannes zu Jesus und fragten: »Warum fasten deine Jünger nicht? Wir und die Pharisäer fasten doch so viel!« Jesus gab ihnen zur Antwort: »Können etwa bei einer Hochzeit die Gäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es kommt allerdings eine Zeit, wo ihnen der Bräutigam entrissen sein wird; dann werden sie fasten. Niemand flickt ein altes Kleid mit einem neuen Stück Stoff, sonst reißt das neue Stück wieder aus, und der Riss wird noch größer. Auch füllt man nicht jungen Wein in alte Schläuche. Er gärt ja noch, und die Schläuche würden platzen; der Wein würde auslaufen, und auch die Schläuche wären nicht mehr zu gebrauchen. Nein, jungen Wein füllt man in neue Schläuche; dann bleibt beides erhalten.«
Das Himmelreich ist angebrochen, deswegen sollen die Jünger auch nicht fasten solange der Bräutigam da ist.In der Wartenszeit danach wo wir auf Jesu zweites kommen Warten und darauf dass sein Reich völlig anbricht, ist es durchaus ein legetime Form um Gott näher zu kommen und sich auf sein Reich vorzubereiten. Ja Jesus geht selbstverständlich davon aus, dass seine Jünger fasten Werden, wenn er zurück zum vater gegangen ist.
Das Neue Fasten nach Jesus wird sich vom alten Fasten unterscheiden und nicht mehr das selbe sein. Alte und Neue Schläuche sind Symbol für alten und neuen Bund. Im Neuen Bund gilt es sich auf die Wiederkehr des Bräutigams vorzubereiten, davor war es das warten auf den Bräutigam (wie eben bei Johannes dem Täufer auf den der, nach ihm kommt.) Alte Fastentage der Juden sind nicht mehr unbedingt bindent. Diverse. aufgrund des Exils usw. fallen weg. Das Fasten ansich in neuer Freien Form, schafft jesus aber eindeutig nicht ab, sondern bestätig es.
Von Paulus und den Jünhgern Jesu, wie der frühen gemeinde wird es nach dem Tot Jesu dann auch öfter erwäht. Vor allem auch in der Apostelgeschichte.

2.1.3 Die frühen Christen taten es.

Diese Fastenpraxis ging auch nach der Neutestamentlichen Zeit nahtlos weiter.
Die Didasche, ein früh christliches Buch berichtet von der Fastenpraxis vieler früher Christen. Die wöchentlich jeden Mittwoch (Gefangennahme) und Freitag (Hinrichtung) fasteten (Didache 8,1); Oder auch zur Vorbereitung auf die Taufe, zwei Tage (Did 7:4) und auch das Fasten vor Ostern ist so alt...Bei der Einführung von Amtsträgern (Nach Vorbild der Apg) wurde auch gefastet.
Nicht dass wir an diese Praxis gebunden wären, es ist ja keine biblische Schrift. Aber es zeigt uns, dass Fasten für die frühsten Christen schon ganz selbstverständlich zum Glaubensleben gehörte.

2.1.4 Eine Selbstverständlichkeit.

Fasten war also im Alten Testament, sowie im Neuen. Nicht zuletzt für Jesus selbst eine Selbstverständlichkeit. Eigentlich für Christen aller Zeiten. Fast so normal wie das Gebet. Und es wäre schon Arrogant zu meinen man habe es heute prinzipiell gar nicht mehr nötig. Arrogant gegenüber einen Paulus oder auch Jesus selbst.
ÜBERLEITUNG: Für was ist das Fasten jetzt aber denn überhaupt gut? Außer zum Abnehmen :) Aus der Bibel und die allgemeinde Meschliche Erfahrung kann man in folgenden Punkten zusammenfassen.

2.2 Für was ist es gut?

2.2.1 Zeit und Konzentration.

Man muss nicht Kochen oder Essen -> Zeitersparnis für Gebet und eigene Andacht. Und eine Menge Gedanken die man sich darum machen muss fallen weg. Man kann sich auf das Gebet konzentrieren.
Früher umso mehr, wie jeder weiß wie aufwendig es ist Brot zu backen, wenn man das Getreide erstmal zwischen Steinen zermalen muss. um Mehl zu erhalten. Oder wieviel Gedanken es braucht ein gutes und gesundes Essen aus den Zutaten die zu verfügung stehen zu kreieren.
Auch die Bibel kennt die Bedeutung des Zeitfaktors, was das Fasten betriff. Neben etlischen Stellen im Lukanischen Doppelwerk (Lukas und Apostelgeschichte) Lk 2:37; Act 13:3; 14.23, die einen zusammenhang zwischen Gebet und Fasten herstellen ohne das genau auszuführen, wird von der Zeitersparnis und der Konzentration durch Fasten oder Verzicht in 1 Cor 7:5 gesprochen. Es geht dabei um eine besonderen Art des Fastens, das aber genauso für das normale Fasten von Nahrung gilt.
1 Corinthians 7:5 NGÜ NT+PS
Keiner von euch darf sich seinem Ehepartner entziehen, es sei denn, ihr beschließt gemeinsam, eine Zeitlang auf den ehelichen Verkehr zu verzichten, um euch ganz auf das Gebet zu konzentrieren. Aber danach sollt ihr wieder zusammenkommen; sonst könnte euch der Satan in Versuchung bringen, weil es euch schwer fallen würde, euer sexuelles Verlangen zu kontrollieren.
ihr beschließt gemeinsam, eine Zeitlang auf den ehelichen Verkehr zu verzichten, um euch ganz auf das Gebet zu konzentrieren.

2.2.2 Demütigung.

vor Gott, Bewusst werden der Abhängigkeit. Wird beim unfreiwilligen Fasten des Volks Israel in der Wüste deutlich
Deuteronomy 8:3 REB
Und er demütigte dich und ließ dich hungern. Und er speiste dich mit dem Man, das du nicht kanntest und das deine Väter nicht kannten, um dich erkennen zu lassen, daß der Mensch nicht von Brot allein lebt. Sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN hervorgeht, lebt der Mensch.

2.2.3 Erinnerung.

Jesus greift diese Aussage aus dem Alten Testament später auf, als er selbst Fastet.
Matthew 4:4 NGÜ NT+PS
Aber Jesus gab ihm zur Antwort: »Es heißt in der Schrift: ›Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.‹«
Hungergefühl soll an Gott erinnern. Also an das von was wir letztendlich wirklich abhängig sind.

2.2.4 Dankbarkeit & Freude.

Für Essen.
Wenn du zum Beispiel an dem Tag vor deinem wocheneinkauf fastest, was denkst du wie dir das erste Essen da wieder schmecken wird. Wie gut die Lebensmittel schon duften und we selbst eine rohe Rübe wieder schmeckt. Dir wird es äußerst einfach fallen dankbar für das essen zu sein und über Gottes schöpfung zu staunen und sich zu freuen.
Gilt auch für andere Dinge auf die an verzichtet.

2.2.5 Weitere menschliche Grunderfahrungen.

Neben diesen Erfahrungen, von denen die ersten drei auch so in der Bibel vorkommen, gibt es weitere Erfahrungen die Menschen in der Regel machen, wenn sie fasten:
Offener Geist für ie übernatürliche Welt die uns umgibt.
kürzerer, intensiver Schlaf nach ein paar Tagen.
Abnehmen,
Körper entgiften

2.3 “Dein Reich Komme” Anlässe zum Fasten

Was sind nun aber Anlässe zum Fasten. In welchen Situationen ist es besonders Ratsam? Zusammenfassen kann man natürlich sagen in allen Fällen wo es besonders wichtig ist, sich Zeit für das Gebet zu nehmen. In allen Fälle wo es besonders wichtig ist, dass Gottes Reich kommt, sei es in deinem Leben oder für die Meschheit im Allgemeinen. Im Einzelnen finden wir es in der Bibel deswegen besonders in folgenden zusammenhängen erwähnt.

2.3.1 Um Buse zu tun.

Im Alten testament finden wir das Fasten oft
Als Form der Buse, wo man Gott nicht entsprochen hat. (Niniveh, David nach dem Ehebruch mit Batseba und dem Mord an ihrem Mann...)
Im Neuen Bund, in dem wir heute leben gilt natürlich zuerst Jesus hat vergeben. Das muss beim Fasten als Christ dazu kommen. Vergebung kann dadurch nicht verdient werden!!!! Aber solches Fasten kann auch heute helfen, sich vergehen oder der reichweite erst bewusst zu werden um umso mehr Vergebung in Anspruch zu nehmenund auch um Versuchung zu überwinden...

2.3.2 Um Versuchungen zu überwinden..

Jesus in der Wüste wurde folgenden Versuchungen konkret ausgesetzt: Macht, Bibel verdrehen,
…Er überwindet sie bei diesem Fasten.
Wenn du mit Dingen besonders zu kämpfen hast, eine Möglichkeit sich ihnen zu stellen.

2.3.3 Um Gefahren für das Volk Gottes/ Das angebrochene Reich abzuwenden.

Um Gefahren für das Volk abzuwenden (Jgs 20:26; 1 Sm 7:6; 1 Kgs 21:9; 2 Chr 20:3; Jer 36:6, 9)
Um indviduelle Gefahren abzuwenden Beim Exil (Ezr 8:21; Neh 1:4; Jer 14:12)
Wenn verfolgung droht, Antichristliche Gesetze verabschiedet werden...

2.3.4 Um sich auf eine besondere Aufgabe vorzubereiten.

Moses 40 Tage (Ex 34:28)
parallel Jesu 40 Tage (Mt 4:1-11 ; Lk 4.1-13 )
Daniel während dem Exil, bevor den Visisonen (Dn 9:3; 10:3; 12 )
Paulus bei der Bekehrung (Act 9:9 )
Mit der Gemeinde bei der Aussendung von Paulus und Barnabas zur Mission (Act 13:3 )
Bei der eigenen Taufe in der frühen Christenheit. Sich als Famile oder Gemeinde so bewusst vorbereiten.

2.3.5 Wenn Personen in einen bestimmten Dienst eingesetzt werden.

Mit der Gemeinde bei der Aussendung von Paulus und Barnabas (Act 13:3 )
Beim Einsetzen von Ältesten (Act 14:23 )

2.3.6 Wenn das Evangelium verkündigt werden soll.

-> Evangelistische Gespräche oder der Mangel an ihnen / Gemeindeveranstaltungen die den Samen ausstreuen sollen. (Vorbild: Rückkehr aus dem Exil, Jesu und Mooses Vorbereitung auf ihren Dienst)
Evangelistische Gemeindeveranstaltungen. Kiki hat euch ja mit Blick auf den 17. vorletzten Mittwoch dazu eingeladen. Und ich würde euch einladen diesen Mittwoch nochmal dabei zu sein. Ob ihr es mir sagt oder nicht ist mir dabei egal.
ÜBERLEITUNG: Es gibt also viele Vorbilder die Fasten, gute Gründe zum Fassten und bringt Vorteile für dein Glaubensleben. Wie könnte unser, mein oder dein Fasten jetzt aber konkret aussehen?

3. Wie könnte das konkret aussehen?

3.1 Wie fastet man?

3.1.1 Normal.

-> Kein Essen, aber trinkenMeistens einmal von Sonnenaufgang bis Untergang (Jgs 20:26 ; 1 Sm 14:24; 2 Sm 1:12; 3:35)
manchmal mehrere Tage ohne NächteMehrere Tage: Tag und Nacht... (Mordecai 3 Tage und Nächte, Est 4:16 )3 Wochen
Daniel während dem Exil, bevor den Visisonen (Dn 9:3; 10:3; 12 )Moses 40 Tage (Ex 34:28) parallelJesu 40 Tage (Mt 4:1-11 ; Lk 4.1-13 )

3.1.2 Absolut.

-> Nichts. Weder trinken noch essen (mehr wie drei Tage macht das keiner )
Schwierig. medizinisch nicht ratsam.
Nichtmal Jesus in der Wüste.

3.1.3 Partitiell.

-> Man verzichtet auf bestimmte Dinge
Sex fasten… 1. Cor 7:5
Verbunden mit einer Warnung: Paulus meint man soll es nicht damit übertreiben und im Gesunden Rahmen bleiben, weil sonst auch mehr Probleme daraus erwachsen können als es bringt. Gilt auch für alle anderen Arten des Fasten.
Internet fasten...
Handy fasten...
Alkohol fasten...
Kaffee Fasten...
(langsames Absetzen!!)
usw....

3.2 Eine gute Praxis für sich finden

langsam rantasten. Keine ungesunden asketischen Praktiken. Manchmal Ärztliche Beratung nötig.
Balance: Nicht das Himmelreich verdienen aber Unterstützung um schätze im Himmel zu Sammeln.
Seine Form Finden: Internet fasten…Klassiker ist nicht umsonst Nr 1
Seine Zeit Finden; Wann lässt es meine Arbeitsbelastung zu, gerade bei Körperlicher Arbeit!! Man kann sich an traditionellen Fastenzeiten orientieren, muss man aber nicht, sind ja nicht biblisch verordnet.

3.3 Privat und in der (Gemeinde-)Familie

Paulus kennt das Fasten in Gemeinden selbstverständlich. Dazu konnte auch sexuelle Enthaltsamkeit gehören.Paulus bei der Bekehrung (Act 9:9 )
Mit der Gemeinde bei der Aussendung von Paulus und Barnabas (Act 13:3 )
Nach der Gründung einer Gemeinde/Bzw. Einsetzen von Ältesten
Acts 14:23 NGÜ NT+PS
In jeder Gemeinde setzten sie Gemeindeälteste ein und vertrauten sie und alle anderen Geschwister mit Gebet und Fasten dem Herrn an, an den sie jetzt glaubten.
Es gibt das Fasten im Neuen Testament also nicht nur von Einzelpersonen, sondern bei besonderen Anlässen auch von der ganzen Gemeinde. So wie Jesu Aussage zum Gebet in der Bergpredigt dem gemeinsamen Gebet in der Gemeinde oder in der Familie entgegensteht, so auch nicht seine Aussage über das Fasten.
Zum einen geht es Jesus in der Predigt zuerst um die Herzenshaltung und eben gerade nicht um bestimmte Formen. Um Formen geht es ihm nur insoweit, dass sie eine bestimmte Herzenshaltung ausdrücken.
Zum Anderen macht es einen Unterschied ob man etwas in der Familie ausmacht und organisiert oder ob man nach außen damit angibt.
In der biologischen und in der geistlichen Gemeindefamilie kann man selbstverständlich gemeinsam vor Gott kommen um ihn anzubeten oder um zu fasten.
Das ist ja in der biologschen Familie schon rein praktisch nicht anders möglich wo man Essen miteinander Teilt und deine Frau oder dein Mann der gekocht hat sich bedanken würde, wenn du aus unerfindlichen Gründen einfach das libevoll zubereitete Essen verschmähst und sie viel zu viel gekocht hat.
Auch in der geistlichen Familie, wo man gemeinsam geistliche Nahrung zu sich nimmt, muss es einen Platz geben um sich über sein Glaubensleben mit anderen auszutauschen. Wir reden darüber, für was und wie wir beten und was uns dabei hilft es zu tun usw.
Kein Anderer Maßstab, wie beim Gebet!

Z. Fast mal Fasten

Z.1 Missbrauch hebt den rechten Gebrauch nicht auf und wie man es konkret umsetzen könnte.

Wir haben gesehen:
Missbrauch hebt
den rechten Gebrauch nicht auf
und wie man es konkret umsetzen könnte.

Z.2 Was ist für dich dran?

gehe über diese Frage nich zuleicht hinweg?
Hast du mit Sünde zu Kämpfen?
Wünscht du dir mehr vo Gottes Reich auf dieser Erde?
Tust du dir Schwer dir Zeit fürs Beten zu nehmen?
Willst du einfach dem Vorbild Jes folgen?
Es gibt sehr viele verschiedene gute Gründe eine eigene Fastenpraxis zu entwickel.

Z.3 Fast mal Fasten!

Du könntest fast mal fasten!
RELATED MEDIA
See the rest →
Get this media plus thousands more when you start a free trial.
Get started for FREE
RELATED SERMONS
See the rest →